+357 22 028095 [email protected]

Last updated: October 13, 2016 at 16:41 pm

Eine Limited in Zypern zahlt eine “Corporate Tax” , also Körperschaftsteuer von 12,5% des Gewinnes. Steuern wie beispielsweise die Gewerbesteuer oder den Soli gibt es in Zypern nicht.

Notional Interest Deduction

Seit Mai 2015 gilt eine zusätzliche Erleichterung: Es wurde eine Steuergutschrift für einen virtuellen Zins auf das einbezahlte Kapital der Gesellschaft eingeführt. Diesen “Zins” kann man sich wie bezahlte Soll-Zinsen vom Gewinn abziehen. Er wird errechnet aus dem Zinssatz der 10-Jahresanleihe von Zypern +3%, multipliziert mit dem Stammkapital der Ltd., wenn das Geld in Zypern investiert wird. Wird es im Ausland investiert (beispielsweise in Deutschland oder Russland, gilt der Zinssatz jenes Landes, mindestens aber der von Zypern.

Beispiel: Zum Jahresende 2015 war die Rendite der zypriotischen 10-Jahres Anleihe (aktuell ist immer der Wert vom Ende des Vorjahres) 3,685%. Mit den 3% Zuschlag ist der virtuelle Zinssatz 6,685%. Haben Sie also eine Ltd. mit 500.000 € Stammkapital gegründet, können derzeit Gewinne bis zu (500.000*6,685% =) 34.250 € steuerfrei lukriert werden.Sollte das Geld in Deutschland investiert werden, gilt derselbe Satz, da deutsche Anleihen niedriger verzinst werden. Bei einem Investment in Russland gilt ein Prozentsatz von 12,570% (Anleihe = 9,570% +3%).

Bedingung ist, dass der Steuerabzug nicht mehr ausmacht als 80% des Gewinnes. Details erfragen Sie bitte bei Ihrem zypriotischen Steuerexperten.

Die Bilanz, die durch einen Steuerberater erstellt wird, wird von diesem auch geprüft. Die Prüfung bescheinigt für das Finanzamt die Richtigkeit der Buchhaltung, eine Außenprüfung wie in Deutschland kennt man in Zypern nicht. Auch sind die Buchhaltungsgrundsätze in Zypern etwa so wie in Deutschland vor 25 Jahren, was die Toleranz und die Abschreibungsfähigkeit von Kosten betrifft.

In der Praxis läuft das so ab, dass die Ltd. Mitte des laufenden Jahres den Gewinn schätzt und die dafür anfallende Steuer bezahlt. Wenn der Gewinn höher oder niedriger ausfällt, wird am Jahresende ausgeglichen, wobei sowohl der Staat wie auch gegebenenfalls das Unternehmen Zinsen für den zuviel einbehaltenen Betrag zahlen.

Steuer auf Dividenden

Dividenden, die die Ltd. an die Shareholder auszahlt, müssen in Deutschland und Österreich mit einer Abgeltungssteuer von 25% versteuert werden. Zypern erhebt keine Quellensteuer. Solange die Ltd. die Gewinne kumuliert und nicht ausschüttet, fällt natürlich auch keine Steuer im Ausland an. Übrigens: Aktienkursgewinne zählen in Zypern als “Capital Gains” und sind komplett steuerfrei.

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Zypern und Österreich hat eine besondere Regelung für die Gewinne aus “Partnerships”; hier gilt ein Besteuerungsrecht für Zypern – und Zypern verlangt keine Steuer. Mehr Details hier.

Persönliche Steuern

Wenn Sie darstellen können, dass Ihr Lebensmittelpunkt in Zypern ist, ist auch ein Wohnsitz in Zypern eine Alternative. Zypern unterscheidet zwischen Personen, die ihr ganzes Leben dort verbringen und Personen, die zwar in Zypern ihren Lebensmittelpunkt haben, aber doch irgendwann wieder weg wollen (Das ist jetzt verkürzt, trifft aber den Sinn der Sache). Diese “residents without domicile” genießen verschiedene Steuervorteile:

  • keine Steuer auf Dividenden
  • keine Steuer auf Zinseinnahmen
  • 3% Steuer auf 80% der Mieteinnahmen

Für Einkommen aus Arbeitsverhältnissen gelten folgende Sätze:

Einkommen zwischen 0 und 19.500 €  = 0%
Einkommen zwischen 19.500 und 28.000 € = 20%
Einkommen zwischen 28.001 und 36.300 € = 25%
Einkommen zwischen 36.301 und 60.000 € = 30%
Einkommen über 60.001 € = 35%

Zusätzlich gibt es noch eine sogenannte “Special Contribution“, die bis zu 3,5% ausmacht, zeitlich begrenzt ist und nur für Arbeitseinkommen gilt.

Als “Einwanderer” bekommen Sie von der Republik Zypern folgende Willkommensgeschenke:

  • entweder 20% Steuererleichterung für die ersten 5 Jahre (max. 8.550 €), oder
  • 50% Steuererleichterung für die ersten 10 Jahre (Mindesteinkommen 100.000€/a)

Bei einem Auszug aus Deutschland schlägt allerdings das deutsche Aussensteuergesetz zu.

Wir vermitteln Ihnen gerne erfahrene Berater, die Ihnen weiterhelfen.